Wer ich bin

Sunhearteagle nennt mich der Wind - ich bin der Sonne HerzensZauberkind ...

Wenn früher der Rauchmelder ohne ersichtlichen Grund Alarm schlug, das Navigationsgerät im Auto nicht funktionierte, Glühlampen kaputt gingen oder mein Laptop gar nicht erst hochfuhr, konnte ich mir dies erst lange nicht erklären. Doch mit den Jahren häuften sich diese Ereignisse, und ich konnte beobachten, dass derartige Vorfälle immer dann geschahen, wenn ich Gedanken hatte, die nicht der Frequenz meines Herzens entsprachen ...

Als ich vor mittlerweile fast zwanzig Jahren begann, dem Ruf meines Herzens zu folgen, wusste ich nicht, dass ich damit das größte Abenteuer startete, welches ein Mensch in seinem Leben erleben kann.

Den Weg des Herzens zu gehen, bedeutete damals für mich, dass da gar kein Weg war, den ich gehen konnte, alles war finster und fühlte sich an wie das verwachsene Dickicht eines wilden Dschungels.

Doch dann begann ich kraftvolle Botschaften zu empfangen, die mich nährten und stärkten auf meinem Weg und mir die Richtung wiesen. Jede Botschaft brachte mich weiter auf meiner Reise hin zu mir selbst, hin zu meinem Herzen.

Auf meinem ganz eigenen Lebensweg habe ich die wundervollsten Freunde und weisesten Gefährten an meiner Seite, die es für mich gibt: die Tiere. Seit jeher fühle ich mich mit den Tieren innigst verbunden, nicht erst in diesem Leben und nicht nur in dieser Existenz. Den Tieren gilt meine große Liebe und es ist mir stets eine Ehre, wenn ich die Gelegenheit erhalte, ihnen etwas zurückgeben zu können, denn sie haben mir schon so viel gegeben.

Kam ich zum Beispiel in der Vergangenheit ins Stocken oder war wieder einmal auf einem Irrweg (davon gab es unzählige), so halfen sie mir stets mit ihrer unendlichen Weisheit weiter. Oftmals zeigten sie sich mir in einer ungewöhnlichen oder so auffallenden Art und Weise, dass ich auf sie aufmerksam wurde und dann die Kommunikation stattfinden konnte.

Von den Tieren habe ich unendlich viel gelernt, sie sind meine größten Lehrer und Meister. Durch sie wurde mein Geist geöffnet für die unglaublichsten Wunder des Lebens - und dafür bin ich unendlich dankbar ... 

Wunder sind, was wir nicht versteh´n & doch mit eig´nen Augen seh´n ...

Ich bin Mystikerin, Alchemistin, Sonnenschamanin - und ich bin eine Hybrid-Seele.

Es war eine große Befreiung für mich dies zu erfahren, denn alles erklärte sich plötzlich und ergab endlich Sinn.

Aufgrund der Zusammensetzung meiner Seele und damit meines wahrhaften Seins bin ich sowohl bei den Tieren zu Hause, bediene aber auch das Feld der Menschen.

Die "Schnittstelle" zwischen Tier und Mensch ist DAS HERZ - hier setze ich mit meiner Arbeit an, hier darf ich einen ganz besonderen Zugang nutzen.

Das große Thema HERZ, es ist meine Leidenschaft, meine Bestimmung, mein Leben, und es ist mir ein Bedürfnis, den Menschen davon zu berichten: Von Herzenswünschen, Herzensfreude, Herzenskommunikation, Herzmagie und Herzensglück - und welch wundervolle Rolle dabei die Tiere spielen.

Viele geistige Horizonte durfte ich bereits mit meiner Arbeit öffnen. 

Sehr oft erntete ich erst Blicke voller Skepsis und Zweifel und manchmal auch Mitleid, wenn ich voller Begeisterung über die Wunder sprach, die sich mehr und mehr dem offenbaren, der den Herzensweg geht. Doch dann traf ich die Menschen wenig später wieder und sie berichteten mir dann, dass Dinge in ihrem Leben geschehen waren, von denen ich gesprochen hatte. Und diese Menschen waren dann voller Freude und Begeisterung und versprühten wundervolle positive Energie ...

Mit den Füßen verwurzelt in Mutter Erde,

im Geiste verbunden mit dem Vater im Himmel,

das Leben mit dem Herzen sehend ...

Meine ausgeprägte Wahrnehmung auf den verschiedenen Ebenen des Seins äußert sich in der Art, in der ich arbeite und findet Ausdruck in meiner Kunst. Meine Werke entstehen impulsiv und kraftvoll aus dem Moment heraus. 

Wenn ich wieder eine Energie in Form eines Bildes materialisieren darf, fühlt es sich für mich an, als würde jemand oder etwas bei mir "anklopfen". Ich fühle dann, um welches Leinwandformat es geht, ich spüre die Farben, die miteinander komponiert werden möchten, ich kenne den Anfang des Bildes - alles andere tun dann meine Hände fast automatisch. 

So verhält es sich auch mit den Texten und Botschaften: Es ist wieder ein "Anklopfen", ich höre oder fühle die ersten Worte. Wenn ich dann mit Stift und Papier ausgestattet auf Empfang gehe, fühlt es sich an, als würde jemand eine Art Hahn aufdrehen, und ich schreibe und schreibe und schreibe - bis der Fluss der Worte versiegt ...

Meiner Arbeit nachzugehen erfüllt mich mit Freude, Dankbarkeit und tiefer Demut.

Ja, mein Weg war lang und oft sehr schwer, aber ich würde ihn immer wieder gehen, denn auf die Dunkelheit folgt das Licht - mein Herz lächelt, denn es ist voller Glück ...

Nun bin ich zu Hause, in meinem Herzen daheim -

& lade and´re Herzen dazu auch ein ...